Willkommen im Club!

Juni 2016
Luxembourg, "Nouveau Bâtiment Centre"
Beschränkter Wettbewerb, 1. Preis
mit M3 Architectes S.A., Luxembourg
mit wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh

Luxembourg, "Nouveau Bâtiment Centre"
Das Gelände des CHL befindet sich etwas außerhalb des Stadtzentrums, eingebettet in eine von Grünflächen durchzogene Umgebung. Diesem grünen Charakter entsprechend ist das Grundstück des Nouveau Batiment  parkartig gestaltet. Großzügige Rasenflächen mit einzelnen Baumgruppen werden von einem Rahmen aus Bäumen gefasst, der sich mit der Allee an der Route d’Arlon und den Grünstrukturen der Umgebung verbindet.Ein Rundweg und ein Netz aus Fußwegen erschließt den Park und verbindet den Neubau mit der vorhandenen Infrastruktur. Entlang der Wege im Inneren des Parks befinden sich kleine ...
April 2016
Breisach am Rhein, Marktplatz/Rheinstraße
Planungskonkurrenz, Anerkennung

Breisach am Rhein, Marktplatz/Rheinstraße
Die Geschichte der Stadt Breisach ist fest verknüpft mit der besonderen topographischen Situation des Münsterbergs und Eckartsberg sowie der unmittelbaren Lage am Rhein. Die Unterstadt mit dem zentralen Marktplatz ist im Vergleich zur Altstadt um das Münster noch jung und hat sich im 19. Jhd. vor allem als Handelsstadt am Rhein entwickelt. Zu dem lebt die ganze Region vom Weinbau, der nicht nur kulturgeschichtlich das Leben geprägt hat, sondern auch heute das Flair des kleinen Städtchens ausmacht.
Die zentrale Lage um den Marktplatz mit Rheinstraße, Neutorstraße und dem Bereich um das ...
Oktober 2015
Hanau, Freiheitsplatz Hanau
Realisierung

Hanau, Freiheitsplatz Hanau
August 2015
Berlin, Schul-und Leistungssportzentrum
Realisierung
mit mvm architekt + starke architektur

Berlin, Schul-und Leistungssportzentrum
Oktober 2015
Dortmund, DFB Fußballmuseum
Realisierung, 1. Preis
mit HPP Architekten, Düsseldorf

Dortmund, DFB Fußballmuseum
Das  neue Fußballmuseum in Dortmund ist zukünftig einer der Solitärbauten entlang des Königswalls, die jeweils eine besondere Außenraumgestaltung aufweisen. Es entsteht ein Wechsel aus grünen und steinernen Orten. Das Freiraumkonzept sieht vor, das Sportmuseum auf einen urbanen Platz zu stellen. Ein homogener Belag bildet einen steinernen Teppich für das Gebäude und hebt so das Museum in seiner Umgebung hervor.
Der Entwurf sieht vor, den Außenraum als eine hochwertige Platzfläche auszubilden. Der Platz öffnet sich sowohl zum Königswall und dem Hauptbahnhofeingang als auch zur ...