1/3 

2/3 

3/3 

Neugestaltung Talweiher Birkenfeld

Offener freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil

Ort: Birkenfeld (D)

Preis: 3. Preis

Datum: 03-2018

Auslober: Stadt Birkenfeld

Die Stadt Birkenfeld liegt am Rande des Nationalparks Hunsrück-Hochwald und soll zukünftig stärker touristisch erschlossen werden. Dementsprechend soll der Festplatz Talweiher zukünftig durch seine Wirkung das Aushängeschild der Stadt werden. Die Veranstaltungen auf dem Platz können zudem zusammen mit einem neuen Hotel die Anziehungskraft des Ortes verstärken und weitere Touristen anziehen. Eine weitere Aufgabe des Platzes besteht neben der Attraktivierung der Veranstaltungsfläche, die Erhöhung der Aufenthaltsqualität für die Bürger sowie Studenten und Mitarbeiter der Hochschule des Umweltcampus Birkenfeld.  

KONZEPT
Das Freiraumkonzept für den Talweiherfestplatz basiert zum einen auf einer Vernetzung des Platzes mit dem Ortskern sowie mit dem übergeordneten Wassererlebnispfad und seiner Radwegeverbindung entlang des Stillbachs. Zum anderen wird ein Feld aus Birken gebildet, das den Platz seine Identität gibt und ihn funktional in vier räumliche Bereiche gliedert. Zwei baumüberstellte Parkplatzbereiche, eine zentrale Festwiese und eine Promenade am Stillbach bilden das Gerüst des Platzes und erzeugen unterschiedlich nutzbare Freiraumqualitäten.

ENTWURF
Eingangsplatz Im Westen des Platzes entsteht ein neues Entree für die Stadt. Ein Kreisverkehr bildet zukünftig die verkehrliche Erschließung. Ein neues Hotel wirkt zusammen mit dem sanierten Gastronomiegebäude "Treff" und der gegenüberliegenden Bebauung als Tor zur Stadt und bildet einen straßenüberspannenden Platzraum aus. Mehrere Bäume mit Sitzbänken, ein Blumenkreisel und eine bronzefarbene Wasserschale besetzen den Platzraum und erzeugen eine einladende, repräsentative Wirkung. Die bronzefarbene Wasserschale ist eine Reminiszenz an die ehemalige Bronzestrasse der Römer, an deren Verlauf die Stadt seinerzeit gelegen hat.  

Hotel und Gastronomie
Das neue Hotel wird als U-förmiger, 4-geschossiger Baukörper ausgebildet. Er öffnet sich mit einem Hotelgarten zum Stillbach. Das Hotel kann als 3-Sterne Hotel von einer Hotelkette nur als Frühstückshotel betrieben werden. Das Gastronomiegebäude Treff wird entweder saniert oder durch einen Restaurantneubau ersetzt. Es vervollständigt das gastronomische Hotelangebot und erhält einen Biergarten sowie kleine Talweiherbühne für musikalische Veranstaltungen. Zudem könnte die Touristeninfo sowie ein öffentliches WC im Gebäude untergebracht werden.  

Birkenfeld
Ein Raster aus Birken bildet das räumliche Gerüst des Talweiherfestplatzes. Helle Birken in dunklen wassergebundenen Baumscheiben überspannen in einem lockeren Raster zwei Parkplätze mit 30 Stellplätzen im Westen für das Hotel und 60 Stellplätzen im Osten für die Veranstaltungen.  

Festwiese
Das Birkenfeld umschließt die Festwiese und formt einen eigenen Platzraum. Die Festwiese aus Schotterrasen (alternativ: Rasengitterstein oder Rasenfugenpflaster) bildet das grüne und gleichzeitg multifunktionale Zentrum des Platzes. Die grüne Mitte erfüllt ökologische Ansprüche (wasserdurchlässig, nachtkühlend) und ist zudem für die diversen Veranstaltungen nutzbar und  belastbar. Alle geplanten Veranstaltungen sind auf der Fläche räumlich umsetzbar.

Vernetzung mit der Stadt
Der gesamte Platz wird mit einem einheitlichen Material aus Betonpflaster hergestellt. Das Betonpflaster wird in Verlängerung der Sattlergasse, des Hujetsweg sowie der Schadtengasse über die Straße Am Talweiher gespannt und bis in den Ortskern geführt. Dies wirkt zudem verkehrsberuhigend für die Straße Am Talweiher. Die Straße erhält außerdem eine neue Baumreihe an der Nordseite. Die Südseite nimmt die Bushaltestellen und Buswarteplätze parallel zur Straße auf. Buswartehäuser werden zwischen der nördlichen Baumreihe des Platzes aufgestellt.  

Vernetzung mit der Landschaft
Die Stillbachpromenade und der übergeordnete Radweg vernetzen den Talweiherfestplatz mit der Landschaft. Die Ost-West Beziehungen aus der Landschaft treffen mit den Nord-Süd Beziehungen aus der Stadt an der Stillbachpromenade zusammen. Stufenanlagen führen Radfahren sowie Fußgänger aus der Stadt zum renaturierten Stillbach. Sie bieten eine hohe Aufenthaltsqualität in der Sonne und laden Kinder zum Spielen ein. Auf der Stillbachpromenade befinden sich Sitzbänke und Kleinspielgräte im Wechsel mit Leuchten und Baumstämmen.  

Beleuchtungskonzept
Die gesamte Fläche unterhalb des Baumrahmens wird mit Lichtstelen zwischen den Bäumen ausgeleuchtet. Die Lichtstelen können mit Strom- und Wasseranschlüssen für die verschiedenen Marktveranstaltungen ausgestattet werden. Der Eingangsplatz erhält eine Solitärleuchte womit die besonders repräsentative Gestaltung des Platzes betont wird.