1/7 Jugendverkehrsschule+

2/7 Jugendverkehrsschule+

3/7 Jugendverkehrsschule+

4/7 Jugendverkehrsschule+

5/7 Jugendverkehrsschule+

6/7 Jugendverkehrsschule+

7/7 Jugendverkehrsschule+

Jugendverkehrsschule+ Generationsübergreifende Angebote zum spielerischen Lernen auf einer multifunktionalen Fläche

Realisierung

Ort: Lahr (D)

Auftraggeber: LGS Lahr 2018 GmbH

Ansprechpartner: Herr de Haen

Planungszeitraum: 2015-2018

Größe: ca. 3.000 m²

Im Rahmen der Landesgartenschau Lahr 2018 wird der bestehende Verkehrsübungsplatz von dem Parkplatzgelände südlich der Ortenauhalle in die nordöstliche Ecke des Spiel- und Sportparks verlegt.

Damit wird das Angebot in den Spiel- und Sportpark integriert und eine intensivere und vielfältigere Nutzung der Anlage angestrebt.

Kerngedanke der Jugendverkehrsschule+ ist es einerseits, die Fläche mit den Inhalten der Verkehrserziehung auszubauen und andererseits die Fläche multifunktional zu gestalten, so dass „Freies Spiel“ möglich ist.

Im Mittelpunkt stehen die Nutzer der Verkehrserziehung, die sich an (Grundschul-) Kinder, Senioren sowie körperlich eingeschränkte Rad- und Rollstuhlfahrer richtet.

Außerhalb der Unterrichtszeit steht die Fläche Kindern und Jugendlichen zum „Freien Bewegungsspiel“ zur Verfügung. Die befestigte Fläche kann für jegliche Rollsportarten genutzt werden, und lässt zudem die Kombination mit dem „Spiel ohne Räder“ zu.

Um Nutzungsüberschneidungen zu vermeiden, ist zu empfehlen, dass der geführte Unterricht überwiegend vormittags stattfinden sollte. Zudem kann, wie am Badestrand, eine gehisste Fahne informieren, ob die Fläche für „Freies Spiel“ zur Verfügung steht.