1/3 

2/3 

3/3 

Umbau Schulstandort Berolinastr. 8

Realisierungswettbewerb

Ort: Berlin (D)

Preis: 2. Preis

Datum: 09-2009

Auslober: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Architekt: mvm architekt + starke architektur, Köln

Freiraumkonzept
Der Umbau des Schulstandortes Berolinastrasse 8 erfolgt mit dem mittelfristigen Ziel einen eigenständigen Schulstandort mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung zu etablieren. Diese Schule bekommt daher eine eigene Identität, die sich durch die Umgestaltung in ihrer Außenwirkung widerspiegeln sollte.
Durch die Erweiterung des Hauptgebäudes entsteht ein neues Entree in das Schulensemble sowie eine neuer eigenständiger Schulhofbereich als Ergänzung zum bestehenden Schulhof. Dieser neue Schulhof dient gleichzeitig als Vorplatz mit überdachter Wartezone für ankommende Schüler.

Entwurf
Der Vorplatz / Schulhof wird aus einer dunklen Asphaltfläche und einer Bänderung aus hellen Betonplatten erstellt. Er erhält einen Kirschbaumhain mit einer darunter liegenden Holzlounge. Die Holzlounge besteht aus bodenbündigen sowie unterschiedlich hohen, gefalteten Holzflächen und lädt zum Sitzen und Liegen ein. Gleichzeitig dient das Holzgräting als Baumscheibe für die Kirschbäume. Gegenüber der Holzlounge steht der Westteil des Hofes für Außenbestuhlung der Mensa zur Verfügung. Der Vorplatz wird von einer langen Sonnenbank im Westen sowie drei Fahnenmasten im Osten flankiert.
Die Anlage von 18 strassenbegleitenden Kleinbushaltestellen parallel zur Berolinastrasse ermöglichen die optimale Erschließung der Schule über den zentralen Vorplatz zum Haupteingang.
Westlich des bestehenden Hauptgebäudes werden die Themen Behindertenstellplätze, Fahrradstellplätze und Müll neu geordnet. 6 Behindertenstellplätze eine Mülleinhausung sowie überdachte Fahrradstellplätze werden in einer kompakten Anlage gebündelt.
Auf dem bestehenden Schulhof werden lediglich die gebäudeangrenzenden Pflanzflächen zur Sanierung der Fassaden entfernt und durch Pflasterflächen ersetzt. Der bestehende Spielplatz wird durch eine Gymnastikwiese ausgetauscht und auf dem Schulhof können punktuell interaktive Spielobjekte (z. B. Klangtafeln) verteilt werden, die zur Förderung der Kinder beitragen.
Durch die Anlage eines Schulgartens im Nordwesten der Schulanlage wird das bestehende Biotop ergänzt und aufgewertet.
Die bestehenden Sportflächen und die Verkehrsübungsanlagen werden nur nach Bedarf erneuert.