1/2 Neubau eines sozialdiakonischen Zentrum in Durlach

2/2 Neubau eines sozialdiakonischen Zentrum in Durlach

Neubau eines sozialdiakonischen Zentrums in Durlach

Nichtoffener Wettbewerb

Ort: Karlsruhe (D)

Preis: 2. Preis

Datum: 05-2021

Auslober: Volkswohnung GmbH, Karlsruhe

Architekt: puppendahlarchitektur GmbH, Recklinghausen

Das Freiraumkonzept basiert auf der vorhandenen Struktur und definiert zwei thematische Bereiche: Den grünen Rahmen und den zentralen Platz. Die öffentlichen, halböffentlichen sowie privaten Grünflächen zusammen mit den Bestandsbäumen bilden einen grünen Rahmen und dienen als Raumabgrenzung zur Nachbarschaft. Im zentralen Bereich der Neubauten ist ein Quartiersplatz mit hoher Aufenthaltsqualität vorgesehen.

 

ENTWURF

Das Planungsgebiet wird über die Bilfinger Straße und „Auf der Lohn“ erschlossen. Die Neue Tiefgarageneinfahrt ist am Südwesten des Gebietes über die Bilfinger Straße vorgesehen. Am Süden der TG-Einfahrt befinden sich vier oberirdische Parkplätze, darunter zwei behindertengerechte Stellplätze. An der Straße „Auf der Lohn“ werden drei Kurzzeitparkplätze angeboten, die für den Notarzt, verschiedene Lieferdienste sowie den Transport der Tagespflegebewohner vorgehalten werden. Im Norden, Süden sowie Osten sind öffentlich nutzbare Durchwegungen für Fußgänger und Fahrradfahrer vorgesehen. Darüber hinaus befinden sich Fahrradstellplatzangebote in der Nähe von jedem Eingangsbereich.

 

Im Zentrum des Gebiets befindet sich der zentrale Quartiersplatz als befestigte Fläche aus Betonsteinplatten. Die Intarsie im Zentrum aus wassergebundener Decke lädt zur Erholung, Entspannung und als Treffpunkt unter einem Kirschbaumhain ein. Der westliche Teil des Platzes wird mit dem zukünftigen Café im Erdgeschoss räumlich integriert und durch die Außengastronomie bespielt. Anziehungspunkt wird die neue Wasserschale sein, die elegant in Szene gesetzt wird. Außerdem wird die vorhandene Glockenstube als Campanile zwischen den Blütenbäumen platziert.

 

Die Wegeverbindungen zum Quartiersplatz werden mit Ziergräsern repräsentiert. Der Freiraum der Kita wird mit Heckenpflanzungen abgegrenzt. Die Heckenräume werden als grüne Klassen- und Spielzimmer vorgesehen. Ein rückwärtiger Quartiersgarten befindet sich südlich und westlich des Pflegezentrums. Die geplanten Terrassen, Spazierwege und Themagärten laden zum Verweilen und Entspannen ein. Der südliche öffentliche Spielplatz wird mit einem neuen Sitzobjekt aufgewertet. Zusammen mit dem neuen Spielplatz im Nordenbietet er Spielangebote für unterschiedliche Altersgruppen. Die privaten Gärten werden ebenso mit Heckenpflanzungen abgegrenzt, um eine geschützte Stimmung herzustellen.