1/3 

2/3 

3/3 

Neubau Gesamtschule Altenessen-Süd

Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb

Ort: Essen (D)

Preis: 1. Preis

Datum: 07-2020

Auslober: Stadt Essen

Architekt: v-architekten GmbH, Köln

Die neue Gesamtschule in Altenessen wird konsequent als "Schule im Park" verstanden. Aufgrund des heterogenen städtebaulichen Umfeldes begreift sich der Baukörper als Solitärgebäude. Die zentrale Position des Baukörpers auf dem Grundstück ermöglicht die Einbettung in eine grüne, parkartige Freianlage. Hierbei wird an die vorhandenen Grünstrukturen des Ortes (Spindelmann-Park und Kleingartensiedlung) angeknüpft und die Freiräume vernetzt. Dadurch entsteht ein neuer, einladender Quartiersmittelpunkt auf dem ehemaligen Areal des Sportplatzes. Der neue Schulpark wird bestenfalls  als öffentlicher Raum begriffen, der nicht nur den Schülern, sondern allen Bürgern des Quartiers zugänglich ist.

 

ENTWURF

Die „Schule im Park“ wird zu allen Himmelsrichtungen erschlossen, die Schüler können über mäandernde, mit der Landschaft verzahnte Platzbereiche aus Betonplatten in den Park bzw. in die Schule gelangen. Der südliche Zugang ist dabei als Haupterschließung und Adresse ausgestaltet und die Mobilitätszone mit der U-Bahnstation wird direkt an den Vorplatz angebunden. Auf den Plätzen in den Park werden viele kommunikative Sitzgelegenheiten angeboten.

Die Außenanlagen der Schule werden in drei räumliche Funktionsbereiche eingeteilt:

-  Mobilität im Süden/Südosten (Parken, Bahn + Bus),

-  Sport im Westen/Südwesten (Sportfelder, Boulderwand, Tischtennis Treff),

- Ruhe und Spielbereiche im Westen und Norden (Grünes Klassenzimmer/Grillplatz, Biotop, Schulgarten, Ruhebereiche, Spielanlagen, Amphitheater im Hof, Sitztribüne in der Wallanlage, u. v. m.). Die Spiel- und Sportbereiche liegen wie Inseln aus Rasen, Sand, Rindenmulch oder Tartan in einer großen freien Blumenwiese. Der Sportbereich wird durch einen Lärmschutzwall (Aushub aus Baugrube) entlang der westlichen Grundstücksgrenze von der Wohnbebauung abgeschirmt. Dieser wird mit Hilfe von partiell eingelegten Rasenstufen gleichzeitig zur Tribüne für die Sportflächen. Neben den Ruhe- und Spielbereichen werden mehrere Tischtennis Platten, eine 100 m Laufbahn, ein Beachvolleyballfeld, ein Kleinspielfußballfeld und ein Multifunktionsfeld (Handball, 3x Basketball) angeboten.

 

FUNKTIONALES

Mehrere Fahrradabstellflächen mit insgesamt 320 Fahrradstellplätze (160 Fahrradbügel in Doppelaufstellung) sind dezentral auf dem Gelände in Nähe der Zugänge platziert, sodass Fahrradfahrern der Zugang zur Schule von allen Seiten ermöglicht wird. Im Südosten wird ein Parkplatz mit 85 Stellplätzen aus Betonpflaster und Rasengittersteinen, sowie zwei Kiss and Drop Zonen mit 15-16 Plätzen angeordnet. Nördlich des Parkplatzes wird eine konfliktfreie, separate Anlieferung für die Mensa eingerichtet.