1/3 

2/3 

3/3 

Neubau der Geisteswissenschaften der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Realisierungswettbewerb

Ort: Münster (D)

Preis: Preisgruppe 1. Preis

Datum: 07-2010

Auslober: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Architekt: HPP Architekten, Düsseldorf

Das Planungsgebiet befindet sich in zentraler Innenstadtlage von Münster. Es wird begrenzt durch die Universitätsstraße im Osten, Bispinghof im Süden und Krummer Timpen im Westen. Der angrenzende Städtebau besteht hauptsächlich aus heterogenen Universitätsgebäuden, Wohngebäuden und sozialen und kulturellen Einrichtungen.
Das westlich gelegene Bestandsgebäude der Evangelischen Theologie und der Neubau der Geisteswissenschaften stehen auf einem einheitlichen Plattenbelag. Ein farblich abgehobener Plattenteppich leitet mit repräsentativen Fahnenmasten zum Eingang des neuen Gebäudes.
Die städtebaulichen Raumkanten des Grundstückes werden mittels dreier Baumblöcke geschlossen. Unter dem südlichen Baumhain lädt Außengastronomie zum entspannten Sitzen unter Bäumen vor dem neuen Cafégebäude ein. Eine Baumreihe verbindet den südlichen und den nördlichen Freiraum. Ca. 270 Fahrradstellplätze werden unter dieser Baumreihe angeboten, so dass beide Gebäude gut zu erreichen sind.
Der nördliche Freiraum schafft mit einem lockeren Baumhain den Raumabschluss zur Universitätsstraße. Eine Fuge leitet zum Eingang des evangelischen Theologiegebäudes. Unter den Bäumen findet eine hohe Aufenthaltsqualität mit mehreren Bänken für die Studenten statt.
10 Stellplätze für die neuen Wohnungen sowie die Institutsfahrzeuge werden entlang der Straße „Krummer Timpen“ als Längsparkplätze angeboten.